95. Stiftungsfest

FB T


Für den Anmeldestatus bitte im Intranet anmelden.

Am 19.06.2015

Status: hochoffiziell

Beschreibung:
Dieses Jahr haben wir vom 19.06.2015 - 21.06.2015 unser 95. Stiftungsfest feiern dürfen. Zum Begrüßungsabend boten wir den Gästen ein selbstgekochtes drei-Gänge Menü an, das aus regionaltypischen Speisen der Gründungsvereine und Aachen bestand. Als Vorspeise gab es Hannoveraner Erbsensuppe mit Grieß-Klöschen, als Hauptgang Himmel und Erde aus der Aachener Rheinlandregion und als Dessert Quarkgevatter aus Dresden. Die Idee kam durchweg gut an und wir konnten einen Freitagabend erleben, der so ungezwungen wie schon lange nicht mehr in Erinnerung blieb.
Nach den Conventen am nächsten Tag stand dann der Höhepunkt des Stiftungsfestes an - unser Festkommers. Was uns überaus freute war, das seit vielen Jahren wieder alle Aachener KV-Verbindungen mit Chargenabordnungen unser Fest besuchten. Man kann dies einmal mehr als ein Zeichen deuten, dass wir, die Grotenburg-Lusatia, im Aachener KV wieder festen Boden unter den Füßen gewonnen haben. Als Festredner durften wir Pater Maximilian Segener begrüßen, der eine Rede zum Thema “Scientia - Wissenschaft als menschliches Streben nach Erkenntnis - verbotene Frucht oder Wirken des heiligen Geistes” hielt. Ich versuche im Folgenden mal, die Kernessenz der Rede so knapp wie Möglich wieder zu geben. Das in der Genesis oft zitierte “sich der Erde Untertan machen” ist im Hebräischen als Pflicht zur Hege und Pflege von Gottes Schöpfung zu verstehen. Der Mensch ist verpflichtet die Möglichkeiten zu nutzen, die die Schöpfung bietet, um sie zu erhalten. Ehrliche Wissenschaft zu betreiben ist also ein Weg den Schöpfungsauftrag zu erfüllen. Außerdem vollzogen wir die feierlichen Promotionen unserer beiden Burschen aus dem letzten Wintersemester, die mit ihren Biervätern im anschließenden Offiz auch die Leibverhältnisse eingingen. Das vom Consenior geschlagene Offiz war größtenteils von der Vergabe von Treuezipfeln durch unseren Philistersenior dominiert. Nach den Leibverhältnissen wurde der Kommers eilig durch und unter den Tisch geschlagen. Zum Ausklang auf dem Haus fanden sich noch die Vertreter des KStV Wiking und mit Mettbrötchen und Bier zog ein weiterer fröhlicher Abend ins Land.
Am Sonntag hatten wir dank Pater Maximilian die einzigartige Möglichkeit die Messe zu unserem Stiftungsfest bei uns auf dem Haus zu feiern. Im Aschluss daran haben wir noch gemeinsam gegrillt und das Stiftungsfest-Wochenende konnte genauso ungezwungen ausklingen wie es eingeleitet wurde.

Mit einem großen Dankeschön an alle die geholfen haben,

Markus Schmitz



Spruch:
Grotenburg-Lusatia wird 95!





Teile der Galerie sind ebenfalls erst nach einer Anmeldung im Intranet sichtbar.




Ein Bericht des Aktivenseniors ist im Intranet verfügbar.